Der Sommer steht vor der Haustür und die meisten Sommerurlaube sind bereits gebucht. In diesem kurzen Beitrag möchte ich 6 total unterschiedliche Reiseziele für den Sommer vorstellen. Nur ein Reiseziel wirst du auf dem Zettel gehabt haben. Welches? Schreib es in die Kommentare.

1. Ljubljana
Ljubljana ist die Hauptstadt und größte Stadt Sloweniens und eine der ruhigsten Städte Europas. Manche bezeichnen sie als ungeschliffenen Rohdiamanten, anderen lieben sie aufgrund ihrer Natürlichkeit. Ljubeljana wird unter anderem auch als grüne Hauptstadt Europas bezeichnet, in der man Kultur genießen kann oder mit beim Stand-Up-Paddling aktiv werden kann. Bis 2020 will die Stadt ihre CO2-Emissionen um 30 Prozent reduzieren. Ökologische Nachhaltigkeit steht im Zentrum der Stadt, in der man heute schon mit Elektrofahrrädern kostenlos auf Entdeckungsfahrt „gehen“ kann.

2. Iran
Das Buch „Couchsurfing im Iran“ steht seit über einem Jahr auf meiner Leseliste. Noch habe ich es nicht geschafft es zu lesen, aber der Iran birgt auch so jede Menge Geheimnisse und Anziehungsvermögen. Das magische Land zieht einen sofort nach der Anreise in den Bann. Binnen Sekunden wird man zum Tee eingeladen, spaziert an imposanten Trockenfrucht- und Nussläden vorbei und bekommt es mit der Freundlichkeit der Iraner zu tun, sodass es einem schwer fallen wird „Nein“ zu sagen. Den Iran kannst du das ganze Jahr über besuchen – von Skigebieten im Elburs bis hin zu langen Stränden am Persischen Golf bleibt kaum ein Reisewunsch offen.

3. Bayern
Im Ausland ist Deutschland als Reiseziel im Trend. Und alle haben beim typischen Bild eines Deutschen den Bayer in Lederhosen vor Augen. Doch auch viele Deutsche reisen  im eigenen Land. Ein Bundesland, das mir als Berliner bisher noch nahezu unbekannt ist, ist Bayern. Und obwohl sich mir der Sinn des Oktoberfestes noch nicht erschlossen hat, so wurde erst letztes Jahr der 500. Geburtstag des Bayerischen Reinheitsgebotes gefeiert. Doch auch neben dem kühlen Gerstensaft lohnt es sich Bayern zu entdecken. Andere Höhepunkte im Bundesland sind natürlich die Zugspitze, der Große Arber im Bayerischen Wald oder die Hochfrottspitze der Allgäuer Alpen. Und wenn man es nicht so mit der Höhe hat und München schon besichtigt wurde, dann ist der Königssee in Berchtesgaden ein weiteres schönes Ausflugsziel.

4. Griechische Inseln
Als Gott die Erde schuf, hatte er nach der Schaffung Griechenlands noch etwas Erde in der Hand und verschüttete sie über dem ganzen Land. Was die Griechen zu dieser Aussage sagen, die ich mir seit der Grundschule im Gedächtnis behalten konnte, kann ich gar nicht sagen, aber uns fragt ja auch niemand was wir über die griechische Mythologie sagen. Nur wenn es um die Griechischen Inseln geht, da sind wir uns einig: Traumhaft schön, in türkisem Wasser gelegen sind sie der perfekte Sehnsuchtsort für Strandurlauber. Und nach dem Strandbesuch stehen Ouzo und Retsina kalt und das abendliche Festmahl kann beginnen. Ja, auf den Griechischen Inseln lässt es sich aushalten.

5. Samoa: Ursprüngliche Inseloase
Im tropischen Südpazifik gelegen befindet sich der kleine Inselstaat Samoa, der aus nur sieben Inseln besteht. Das Land hat sich sehr langsam dem Tourismus geöffnet, weswegen es noch sehr ursprünglich ist. Im Inselstaat Samoa kann also noch das wahre Südseeleben mit viel Ruhe und Gelassenheit und den traditionellen Tattoos der Samoaner bestaunt werden. Flüge aus Deutschland sind allerdings teuer und beanspruchen viel Zeit – aber das sollte jedem klar sein, der einmal quer über den Erdball fliegen will.

6. Japan
„Nur“ schlappe 7.500 Kilometer ist Japan von Samoa entfernt. Japan ist eines der hektischsten Länder unseres Planeten. Alleine im Technikviertel Akihabara in Tokio wuseln so viele Menschen in so vielen Geschäften umher,s o dass einem richtig schnell schwindelig werden kann. Japan ist Beeindruckung pur. Die Japaner, mal schüchtern, mal neugierig sind ein sehr herzliches und arbeitssames Volk. Es lohnt sich mit ihnen ins Gespräch zu kommen, auch wenn das in den meisten Fällen nur über eine Sprachapp funktionieren wird. Zwischen Moderne und Architektur in Tokio und Kultur in Kyoto lohnt sich auf jeden Fall auch eine geschichtliche Reise durch Hiroshima oder Nagasaki. Die Orte der Geschichte zu besuchen ist dann doch etwas anderes als nur von etwas zu hören oder davon zu lesen. Und wer lieber Abenteuer sucht, ist auf einer Wanderung zum Vulkan Mount Fuji gut aufgehoben.

 

 

Autor

Ich bin Steven, 29 Jahre alt und der Autor dieses Blogs Reisen, Nachhaltigkeit und spannende Erlebnisse in der Natur. Schön, dass du hier bist. Für Lob oder Kritik nutze gerne die Kommentarfunktion oder verbinde dich mit mir auf Facebook oder Twitter.

Hinterlasse ein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu