Auf der Suche nach einem nachhaltigen Reiserucksack | Teil 1

Frankreich bereise ich vor allem wegen seiner nachhaltigen Reisemöglichkeiten gerne. Ökologisch nachhaltige Erfahrungen machte ich mit einem meiner Lieblings-Rucksäcke der Marke Quechua von Decathlon, deren Sitz ebenfalls in Frankreich ist, eher nicht. Ich mag den Rucksack, weil man ihn wie gewöhnlich von oben, aber auch von der Seite – ganz wie eine Reisetasche öffnen kann. Doch der günstige Preis und die Tatsache, dass Quechua nicht transparent über die Produktion informiert, lassen vermuten, dass der Rucksack nicht sonderlich umweltfreundlich ist.

Also habe ich mal überlegt welche umweltfreundlichen Alternativen es gibt. Es bestehen die folgenden Möglichkeiten für den Besitz eines möglichst nachhaltigen Rucksacks:

– Ich kaufe einen Rucksack, der aus Recyclingmaterial besteht.
– Ich kaufe einen Rucksack, der aus bestimmten Materialien, wie beispielsweise LKW-Plane upgecycelt wurde.
– Ich kaufe einen Rucksack, der aus nachwachsenden ökologisch angebauten Rohstoffen, wie beispielsweise Bio-Baumwolle, hergestellt wurde.
– Ich kaufe einen gebrauchten Rucksack.

In diesem ersten Rucksack-Test einer Reihe, die ich in der Zukunft gerne vervollständigen möchte, werde ich mich einem Rucksack widmen, der aus Recyclingmaterial hergestellt wurde. Der Onlineshop Bergzeit war so freundlich und hat mir dafür den Rucksack Croxley von Jack Wolfskin zur Verfügung gestellt. Ich habe den Rucksack selbst ausgewählt, da er mit optisch gut gefiel.
Über den Begriff des “ökologischen Rucksacks” hatte übrigens Johanna schon einmal berichtet.

 

Was ist der Croxley für ein Reiserucksack?

Der Croxley ist ein Tagesrucksack, der mit zwei Fächern genug Stauraum für einen Tagesausflug in der Stadt oder im Alltag bietet. Ein gewöhnlicher Aktenordner kann im Rucksack verstaut werden. Auch mein 13 Zoll Notebook passt problemlos hinein. Die Fronttasche bietet Platz für ein Telefon, Stifte und weitere kleine Gegenstände. Ein Schlüsselanhänger sorgt dafür, dass der Schlüsse nicht so einfach verloren gehen kann.

Maße: 45 x 32 x 27 cm
Volumen: 22 Liter
Gewicht: 645 g

Reiserucksack-Croxley

 

Was ist am Croxley besonders?

Der Croxley ist ein Rucksack, den ich persönlich als gewöhnlich bezeichnen würde. Er hat keine besonderen Highlights, die erwähnenswert sind. Ich persönlich mag die Optik des Rucksacks. Über die „Snuggle Up“-Funktion musste ich mich zunächst belesen. Es sorgt mit bequemen und besonders breiten Tragegurten laut Hersteller für eine gute Lastverteilung.
Am letzten Wochenende habe ich den Croxley in Athen getestet. Und ja, wenn ich lese, dass er sich besonders angenehm tragen lässt, dann kann ich das bestätigen, obwohl ich es sonst vermutlich nicht bemerkt hätte.

Nun aber zu den wichtigen Fragen der Nachhaltigkeit, die ich nach Rücksprache mit Jack Wolfskin und einigen Recherchen beantworten kann.

 

Wo und wie wird der Rucksack produziert?

Hergestellt wird der Rucksack bei „Astro Saigon“ in Vietnam. Auffällig ist, dass Jack Wolfskin auf Transparenz setzt und die Adresse des Herstellers, Bilder und Ergebnisse eines Sozialaudits im Netz bereitstellt oder zur Verfügung stellt. Jedes Produkt enthält weiterhin auf dem Pflege-Etikett ein Label mit dem die Lieferanten identifiziert werden können.

 

 

Der Rucksack wird mit “robustem Recyclingmaterial“ beworben. Woher stammt das Recyclingmaterial? Welches Material ist damit gemeint?

Das Außenmaterial des Croxley besteht zu 50% aus PET-Flaschen, die nach der Benutzung recycelt wurden. Technische wäre es auch möglich den Rucksack zu 100% aus PET-Flaschen-Recyclingmaterial herzustellen, jedoch wären Qualitätseinbußen die Folge, weshalb davon abgesehen wurde.

Die Unterseite des Rucksack besitzt eine Lederoptik. Hier verwendet der Hersteller Kunstleder, da bei Jack Wolfskin Leder nur an Stellen verwendet werden soll, an denen es qualitativ (Beispiel: Schuhe) absolut notwendig ist. Hauptmaterial und Kunstleder sind außerdem bluesign-zertifiziert, was bedeutet, dass der Ressourceneinsatz sowie die Produktion aus ökologischer Sicht überprüft wurden.

 

Nachhaltiger-Rucksack-Athen

 

Kann von einem nachhaltigen Rucksack die Rede sein?

Nach genauer Recherche spricht meiner Meinung nach nichts gegen diese Bezeichnung. Das Hauptmaterial sowie das Kunstleder sind bluesign-zertifiziert. Außerdem besteht das Hauptmaterial zu 50% aus recyceltem Polyester der PET-Flaschen. Die Qualität stimmt, weshalb eine gewisse Langlebigkeit des Produkts garantiert ist. Und sollte dennoch mal etwas kaputt gehen, kann der Reparaturservice in Anspruch genommen werden.
Außerdem legt Jack Wolfskin Wert auf die Arbeitsbedingungen der Produktionsstätten. Alle Produzenten wurden von externen Unternehmen auditiert und die Produktion wurden von der Organisation Fair Wear Foundation verifiziert. Bei dieser Untersuchung wurde Jack Wolfskin sogar als „Leader“ eingestuft. Ökologische und soziale Nachhaltigkeit sind also gegeben.

Ich kann den Rucksack also als nachhaltigen Rucksack empfehlen. Besondere Kritik habe ich an dem Rucksack nicht zu äußern. Als Tagesrucksack ist er absolut ausreichend und benötigt weder weitere Taschen noch andere Innovationen. Höchstens am Preis könnte der Hersteller noch schrauben.

 

JETZT könnt ihr den Croxley gewinnen.

Da ich aktuell noch einen anderen Rucksack im Gebrauch habe und ja niemals in die Gelegenheit kommen werde zwei Rucksäcke tragen zu wollen, möchte ich den Jack Wolfskin Croxley, den ich für den Test geschenkt bekommen habe, gerne unter euch verlosen. Wer hat Lust auf den Rucksack und kann ihn gut gebrauchen? Bevor er bei mir einstaubt, lasst ihn uns nachhaltig nutzen und an jemanden weitergeben, der ihn auch wirklich braucht.

Was ihr tun müsst um den Rucksack zu bekommen? Schreibt einfach bis zum 02. Mai in den Kommentaren warum ihr den Rucksack gerne haben möchtet oder wen ihr damit gerne eine Freude machen möchtet. Da der Rucksack auf bergzeit.de 69,95 Euro kostet, könnt ihr euch selbst oder einem guten Freund damit eine richtig gute Freude machen. Viel Erfolg!

___

Wie bereits erwähnt, wurde mit der Rucksack vom Onlineshop Bergzeit zur Verfügung gestellt. Jack Wolfskin hat mich bei diesem Beitrag nicht unterstützt und war lediglich Ansprechpartner für meine offenen Fragen. Meine Meinung bleibt stets meine eigene. 

Autor

Ich bin Steven, 30 Jahre alt und der Autor dieses Blogs über Reisen, Nachhaltigkeit und spannende Erlebnisse in der Natur. Schön, dass du hier bist. Im März 2019 habe ich die NGO WeWater mit Freunden gegründet. Hast du ein paar Euro übrig, freue ich mich für meine gemeinnützige Organisation über eine Spende. Vielen Dank. Für Lob oder Kritik nutze gerne die Kommentarfunktion oder verbinde dich mit mir auf Facebook oder Twitter.

6 Comments

  1. Ich hätte den Rucksack gerne, weil mein jetziger droht auseinander zu fallen. Nach dem was du geschrieben hast, hat er alles was ich brauche, Platz für mein altes 13″ MacBook und guten Tragekomfort. Würde mich freuen.

    Beste Grüße aus Thüringen

    Markus

  2. Das klingt ziemlich spannend, einen gescheiten Hersteller für Rucksäcke, die gleichzeitig auch noch funktional und schick sind zu finden, ist ja nicht so einfach… Mein alter Rucksack hat einen kaputten Reissverschluss und fällt schon fast auseinander. Über den Jack Wolfskin würde ich mich also ziemlich freuen, vor allem weil ich momentan pendeln muss und da ein guter Rucksack viel wert ist…
    Danke für dein ausführliches Review :)
    Liebe Grüße,
    Ela

  3. Falko Bolze Reply

    Dieser Rucksack dient als idealer Beweis dafür, dass selbst aus den unscheinbarsten Ressourcen mittels geeigneter Recycletechniken qualitativ hochwertige Güter produziert werden können! Sehr gerne würde ich dieses Modell tragen um ein Statement zu setzen und um folglich meine Mitmenschen für die ökologische und soziale Nachhaltigkeit sensibilisieren zu können.

  4. Hallo, ich hätte den Rucksack gerne, weil ich wie Du gerne die Welt erkunde. Wenn ich im kommenden Jahr entweder in Botswana Erdmännchen fotografiere oder in Bolivien auf dem Uyuni Salzsee spazieren, ist das Daypack perfect für meine Tagesausruestung? viele Gruesse und weiterhin total viele spannende Erlebnisse wünscht die Birgit

  5. Fünf Kommentare habe ich gezählt. Vier im Blog und einen auf Facebook. Zufallsgenerator.net hat Nummer 5, den einzigen Facebook-Kommentar, gezogen. Herzlichen Glückwunsch Nicole! Sende mir doch bitte per PM deine Adresse und ich bringe den Rucksack auf den Weg zu dir! Danke an alle fürs Mitmachen!

Hinterlasse ein Kommentar

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Kennst du schon meine Youtube-Videos?Jede Woche erscheint drüben auf Youtube ein neues Reisevideo.
Schau mal rein und abonniere jetzt meinen Kanal. Vielen Dank!