Nachhaltig reisen ist manchmal ziemlich nervig. Es kommt oft vor, dass ich mehrere Stunden nach einem Ökohotel suche und nichts Nachhaltiges finde. Den Super-GAU hatte ich dieses Jahr in Surinam. Ich schloss eine Hotelbuchung für eine Unterkunft mit dem Namen „Eco Resort Inn“ ab. Erst vor Ort stellte ich fest, dass „Eco“ in diesem Fall als Abkürzung von „economic“ und nicht von „ecological“ benutzt wurde. Na geil. So hockte ich also mehrere Tage in einem Businesshotel.

Damit das Urlaubern der Stadt Augsburg nicht passiert, ist nun ein Guide mit nachhaltigen Orten über Augsburg erschienen. Der handliche Ratgeber ist in neun übersichtliche Kapitel gestaltet. Es geht u.a. ins Grüne, ans Wasser, um Slow Fashion, Mobilität, den Einkauf von Lebensmitteln und das Essen gehen.

Die Rubrik „Essen gehen“ startet mit einem Interview. Ein langjähriger Inhaber eines Döner-Ladens, der nun ein veganes Restaurant führt, erklärt seinen Sinneswandel. Er wollte weg vom Fleisch, hin zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit.

Im Mom´s Table bietet er nun natürliche Bio-Speisen an, ohne Zucker, Gluten und rein vegan. Das Restaurant „stellt die Gaben dar, die uns Mutter Natur liefert – rein und unverfälscht. Das sorgt dafür, dass sich die Menschen nach dem Essen bei uns einfach besser fühlen. Unsere Gerichte beleben sie und geben ihnen neue Energie.“, sagt Münir Kusanc im Interview für den grünen Augsburg Guide.

Auf den folgenden Seiten ist auf einer Karte ein Ausschnitt von Augsburg zu sehen. Zwölf nachhaltige Restaurants werden empfohlen und auf den weiteren Seiten näher beschrieben. Die anderen Kapitel werden ähnlich abgearbeitet und liefern einen praktischen Überblick. So haben Reisende mit diesem Guide alle Informationen für einen grünen Besuch in Augsburg in der Hand.

Wer noch nicht vor Ort ist und sich noch auf einen Ausflug nach Augsburg vorbereitet, hat viele Möglichkeiten zum Schmökern. Denn der Ratgeber stellt auch Augsburger vor, die in ihrer Stadt nachhaltiges Leben verwirklichen. Wie das Interview mit Münir Kusanc.

Nach dem Lesen und Überfliegen des Ratgebers ist für mich klar, dass ich nächstes Jahr mal nach Augsburg reisen möchte. Und wenn ich noch mehr darüber nachdenke, dann wünsche ich mir, dass jede Stadt so einen wunderbaren kleinen und grünen Ratgeber bekommt. Denn nachhaltiges Reisen in Deutschland wird damit extrem vereinfacht.

Das Buch gibt es gedruckt mit 180 Seiten beim Oekom Verlag oder als E-Book. Wenn dich der Ratgeber interessiert, dann kannst du ihn direkt auf der Website des Verlags bestellen.

Offenlegung: Ich habe mir den Ratgeber vom Oekom Verlag für diese Rezension kostenfrei schicken lassen. Dieser Text wurde vom Verlag nicht beauftragt und auch nicht bezahlt. Er ist entstanden, weil ich es toll finde einen grünen Guide über eine Stadt herauszubringen, da es nachhaltiges Reisen extrem vereinfacht.

Autor

Ich bin Steven, 30 Jahre alt und der Autor dieses Blogs über Reisen, Nachhaltigkeit und spannende Erlebnisse in der Natur. Schön, dass du hier bist. Im März 2019 habe ich die NGO WeWater mit Freunden gegründet. Hast du ein paar Euro übrig, freue ich mich für meine gemeinnützige Organisation über eine Spende. Vielen Dank. Für Lob oder Kritik nutze gerne die Kommentarfunktion oder verbinde dich mit mir auf Facebook oder Twitter.

2 Comments

  1. Soooo toll 👏 Wer hätte gedacht dass Augsburg so ein grünes Städtchen ist! Danke für’s Entdecken Steven 🙏 Ist auch ein sehr cooler Name – Lifeguide schreckt nicht gleich die Leute ab, die immer noch denken Nachhaltigkeit wäre nur was für Hippies und Super-Ökos :)

Hinterlasse ein Kommentar

Kennst du schon meine Youtube-Videos?

Jede Woche erscheint drüben auf Youtube ein neues Reisevideo.
Schau mal rein und abonniere jetzt meinen Kanal. Vielen Dank!