Alleine auf einer einsamen Insel leben? Den ganzen Tag in der Sonne faulenzen, Kokosnüsse schlürfen, baden gehen und nur tun wozu man Lust hat? Ja, das ist wohl die Vorstellung, die uns allen als erstes in den Sinn kommt. Doch ganz so ist es leider nicht. Denn wenn du alleine auf einer einsamen Insel lebst, dann bist du auch selbst für alles verantwortlich. Zum Beispiel für die Beschaffung deiner täglichen Nahrung, ganz gleich, ob du am Meer angeln gehst oder dein eigenes Gemüse anbaust. Du bist verantwortlich für den ganzen Prozess: von Anbau bis zur Zubereitung. Und wenn du dich um nichts kümmerst, dann verhungerst du wohl.

Vor einigen Tagen sah ich ganz zufällig auf Youtube eine Dokumentation des NDR über Xavier Risset. Xavier ist ein verrückter Abenteurer, der sich 300 Tage auf einer Insel im Pazifik aussetzen ließ. Neben ein paar wenigen Werkzeugen sowie einem Sattelitentelefon und einigen Arzneimitteln für den Notfalls hatte er nichts weiter dabei. Seine Challenge: 300 Tage überleben. Durch einen Süßwassersee in der Mitte der Insel war zumindest das großes Problem der Flüssigkeitsaufnahme gelöst. Doch wovon sollte er sich ernähren? Wie sollte er sich eine Unterkunft bauen? Welche Früchte würde er finden und könnte er verzehren? Die kurzweilige Dokumentation beschreibt die Erfahrungen, die Xavier machte, ausgesprochen gut und erinnerte mich an mein letztes Jahr als ich auf einer Insel im Südchinesischem Meer versuchte eine Kokosnuss zu ergattern.

Die Einheimischen haben in diesen Regionen meist dressierte Affen, die für sie auf die Bäume klettern und die Kokosnüsse ernten, wobei die athletischen unter ihnen auch selbst mal hinauf klettern. So machte das auch Xavier, als er für den Bau einer Hütte einigen Palmenwedel benötigte.

Da ich unmöglich auf so eine hohe Kokosnusspalme klettern konnte, versuchte ich damals über drei andere Möglichkeiten an eine der Kokosnüsse zu kommen. Dabei entstanden diese, ja wahrhaft nicht ganz ernst gemeinten Videoaufnahmen, die ich in der letzten Woche mal zusammen schnitt und nun präsentieren möchte. Und nun, Film ab für drei Möglichkeiten, um an eine Kokosnuss zu kommen.

 

[kwizzme-button]

Autor

Ich bin Steven, 29 Jahre alt und der Autor dieses Blogs Reisen, Nachhaltigkeit und spannende Erlebnisse in der Natur. Schön, dass du hier bist. Für Lob oder Kritik nutze gerne die Kommentarfunktion oder verbinde dich mit mir auf Facebook oder Twitter.

3 Comments

  1. Hey Steven,

    ich hab mich grad köstlich über Dein Video amüsiert! :) Ich erinnere mich an meinen Urlaub in Vietnam im Mai diesen Jahres, als wir das gleiche probiert haben. Wir konnten die Kokosnuss sogar von der Palme holen… nur dann ist das Problem, wie bekommt man die auf? Vielleicht eine Idee für Dein nächstes Video? ;)

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Wow! Sehr cool! Wie habt ihr es denn letztendlich geschafft?
      Das Aufmachen ist tatsächlich auch eine schwierige Angelegenheit! Aber selbst mit einem handelsüblichen Taschenmesser schafft man das mit etwas Geduld. =)

Hinterlasse ein Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu