Mit einer rasanten Geschwindigkeit steigen wir die 450 Meter bis zur zweiten Aussichtsplattform empor. Nach nur 50 Sekunden öffnen sich die Türen des Aufzugs und ein kleiner, daumendicker Spalt lässt sattes und dunkelgelbes Sonnenlicht herein. Es blendet mich leicht in den Augen während ich genau in Richtung des Lichtes schreite. Doch Stück für Stück gewöhnen sich meine Augen an den grellen Glanz und realisieren Tokio aus einer ganz anderen Perspektive. Endlich bin ich raus aus der Froschperspektive und kann mir eine gewisse Übersicht über die Metropole mit ihren neun Millionen Menschen verschaffen.

 

Übersicht ist etwas ganz wichtiges. Nicht nur auf Reisen. Ich mag es einfach den Blick für das Ganze zu haben. Und wahrscheinlich ist das auch der Grund dafür, dass ich in jedem neuen Ort, in jedem verflixten Land auf einen Wolkenkratzer muss. Denn wie soll ich sonst zwischen all den Autos, Menschen, Straßen, Gebäuden und Fressmeilen die Übersicht behalten?

Hier meine TOP 6 Gebäude Asiens:

Skytree in Tokio | Japan

tokio_skytree_japan_ghetto

Höher, breiter, weiter, schwerer. Gerade in Asien hatte ich oft den Eindruck, dass ein jedes Land seine Kontinentnachbarn übertrumpfen will. Der Tokio Skytree ist der höchste Fernsehturm der Welt und nach dem Burj Kahlifa (Dubai) das zweithöchste Gebäude der Welt – ein wahrer Wolkenkratzer. Angeblich wurde er gebaut, um die Funkübertragungen in der Millionenmetropole zu verbessern. Nicht zu vernachlässigen ist jedoch, dass er mit seinem enorm hohen Eintrittsgeld und dem Andrang der Touristenmassen auch eine sagenhaft positive finanzielle Investition ist.

 

Höhe gesamt: 634 Meter
Höhe Aussichtsplattform: jeweils auf 350 und 450 Meter
Eintritt: erste Aussichtsplattform – etwa 8 Euro, zweite Aussichtsplattform ­– etwa 16 Euro
Adresse: Tokyo, Sumida, Oshiage, 1−1−2
Öffnungszeiten: täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr
Web: http://www.tokyo-skytree.jp

Pro-Tipp: Um auf den Tokio Skytree zu kommen, muss gefühlte drei Jahre angestanden werden. Daher empfiehlt es sich gleich morgens vorbei zu schauen. Wenn dir das lange Warten nichts ausmacht, dann solltest du den gewaltigen Himmelsbaum zur abendlichen Dämmerung besteigen und dir während des Sonnenuntergangs einen Fruchtshake genehmigen.

 

 

 

Rathaus Tokio | Japan

tokio_rathaus_japan2

Die Aussichtsplattform im Rathaus von Tokio ist zwar nicht über den Wolken, doch die Besichtigung lohnt sich alle mal: Der Eintritt ist kostenlos und zu Gesicht bekommst du aus der Vogelperspektive das größte Einkaufsviertel Tokios im Stadtbezirk Shinjuku.

 

Höhe gesamt: 243 Meter
Höhe Aussichtsplattform: 202 Meter
Eintritt: frei
Adresse: Tokio, Shinjuku, 2-8-1 Nishishinjuku
Öffnungszeiten: nahezu täglich von 9.30 bis 23.00 Uhr
Web: http://www.tokyometro.jp/en/attractions/metropolitan_govt_bldg/

Pro-Tipp: Für den kostenlosen Eintritt soll im ersten Hauptgebäude der Aufzug ab der ersten Etage genutzt werden. Mit diesem gelangst du schnell auf die offizielle Aussichtsplattform. …ABER das Rathaus Tokios ist so weitläufig und groß, dass auch gerne ein anderer Aufzug benutzt werden kann. Ich war während meines Besuchs ein paar Stunden im Rathaus unterwegs und entdeckte einige Aussichtsplattformen, die komplett menschenleer waren. Je zielstrebiger du dabei unterwegs bist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du nicht aufgehalten wirst. An einem Aussichtspunkt war ich fast zwei Stunden ungestört. Dieses Plätzchen in fast zweihundert Meter Höhe wurde zu meinem Notfallplan für den Fall, dass ich mal keine nächtliche Unterkunft finden sollte.

 

 

 

Taipei 101 in Taipeh | Taiwan

taipei_101_taiwan_funkloch_asientrip_abschalten_reise12

Nur 37 Sekunden braucht der Highspeedaufzug bis in die 101. Etage und somit auf eine satte Höhe von 448 Meter. Das ist eine enorme Geschwindigkeit, die vielen ganz schnell den Magen umdreht. Erst auf dieser Höhe wurde mir bewusst, dass Taipei und seine Umgebung viel grüner ist als der Großstadtdschungel vermuten ließ.

 

Höhe gesamt: 508 Meter
Höhe Aussichtsplattform: 448 Meter
Eintritt: etwa 13 Euro
Adresse: Taipei 101 MALL, No. 45, Shifu Rd, Taiwan 110
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr
Web: http://www.taipei-101.com.tw/index_en.htm

Pro-Tipp: Wer keine Lust auf die Schmetterlinge im Bauch bei der Fahrt mit dem Aufzug hat, muss auf den jährlichen Treppenlauf warten und kann die über 2000 Stufen bis zur Aussichtsplattform erlaufen. Viel Spaß!

 

Marina Bay Sands in Singapur | Singapur

singapur_marina_bay_sands

Selbst Menschen, die nie reisen, kennen das Marina Bay Sands. „Das ist doch das Ding mit dem riesigen Pool über Singapur.“, sagen sie dann. Und tatsächlich: Das Marina Bay Sands besitzt einen Outdoor-Pool mit einer Länge von 146 Meter. Allerdings ist dieser Infinity Pool nur hüfttief und wird nahezu ganztäglich von den Gästen der 963 Hotelzimmer in Anspruch genommen. Ein Doppelzimmer bekommst du ab etwa 200 Euro pro Nacht. Ob sich der Preis für ein Mal Plantschen im welthöchsten Pool lohnt, musst du selbst entscheiden. Der Bau dieses Luxushotels hat samt Grundstrückspreis etwa 4,6 Milliarden Euro gekostet. Das entspricht ungefähr einem Drittel des Preises den Facebook für die Übernahme von WhatsApp zahlte.

 

Höhe gesamt: 191 Meter
Höhe Aussichtsplattform: 180 Meter
Eintritt: Der Infinity Pool ist nur für Hotelgäste zugänglich. Auf die Aussichtsplattform kommst du für etwa 14 Euro am Hotel Tower 3.
Adresse: 10 Bayfront Avenue, Singapur 018956
Öffnungszeiten: Aussichtsplattform Mo-Do von 9.00 bis 22.00 Uhr, Fr-So von 9.00 bis 23.00 Uhr
Web: http://www.marinabaysands.com/index.html

Pro-Tipp: Einigen Erfahrungen nach lohnt sich der hohe Hotelpreis für den Infinity Pool nicht. Allerdings können Hotelgäste sich an der Rezeption beliebig viele Tickets für den Eintritt zum Pool ausstellen lassen. Falls ihr also jemanden kennt, der im Marina Bay Sands übernachtet, so bittet ihn doch euch auch ein Ticket zu holen.
Ich hatte das große Glück, dass mich ein guter Freund, mit auf eine Party ins Marina Bay Sands nahm. So hatte ich kostenlosen Eintritt zur Aussichtsplattform und eine sehr coole Party on top!

 

 

Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur | Malaysia

petronas_towers_kuala_lumpur

Wieder so ein Rekord-Ding: Die Petronas Towers waren bis zur Errichtung des Taipei 101 im Jahr 2004 das höchste Bauwerk der Welt, inzwischen sind sie „nur noch“ die höchsten Zwillingstürme der Welt.
Und weil in Malaysia während der Bauzeit der Petronas Twin Towers zu wenig Stahl vorhanden war und Importe die Baukosten erheblich erhöht hätten, wurde stattdessen Stahlbeton verwendet. Das führte dazu, dass die Türme unglaublich schwer wurden und heute zu den stablisten Wolkenkratzern der Welt gehören. Ein Turm wiegt etwa 300.000 Tonnen.

Höhe gesamt: 452 Meter
Höhe Aussichtsplattform: Skybridge 172 Meter, Aussichtsplattform 360 Meter
Eintritt: etwa 19 Euro
Adresse: Petronas Twin Towers 1 Jalan Ampang, Kuala Lumpur City Centre, 57000 Kuala Lumpur, Malaysia
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr, allerdings jeden Montag sowie Freitags von 13.00 bis 14.30 Uhr geschlossen
Web: http://www.petronastwintowers.com.my

Pro-Tipp: Tickets für die Besichtigung der Zwillingstürme müssen auf jeden Fall im Vorfeld und bestenfalls online gekauft werden. Nahezu täglich ist das Ticketkontingent komplett ausgereizt.

 

 

State Tower in Bangkok | Thailand

state_tower_bangkok

So sehr ich Tokio auch mag, so ist doch Bangkok meine absolute Lieblingsmetropole Asiens. In keiner anderen Stadt fühlte ich mich trotz Lärm, Smog und Umweltverschmutzung so sehr wohl und fühlte mich von der Masse der Menschen und Fahrzeuge nicht erdrückt. Diese Freiheit im Herzen Thailands ist besonders luxuriös auf der Dachterrasse des Lebua Hotels im State Tower zu erfahren. Mit dem Blick auf den Fluss Chao-Phraya und sündhaft teuren Cocktails lässt sich hier so ziemlich alles vergessen. Kein Wunder, dass hier Hangover 2 gedreht wurde …

Höhe gesamt: 247 Meter
Höhe Aussichtsplattform: 217 Meter
Eintritt: frei für Gäste der Sky Bar
Adresse: State Tower Silom, Bang Rak, Bangkok 10500, Thailand
Öffnungszeiten: täglich von 6.00 bis 1.00 Uhr
Web: http://www.lebua.com/sky-bar

Pro-Tipp: Da es sich beim Lebua Hotel um ein 5-Sterne-Hotel handelt wäre es denkbar ungünstig direkt vom Sightseeing mit Flip Flops und Shoppingbeuteln in die Hotelhalle hinein zu marschieren. Der Weg zum Aufzug wird dir dann nämlich verwehrt, ganz so, wie es mir auch erging. Aber Dummheit muss eben bestraft werden. Also packe schon vor deiner Reise nach Thailand zur Sicherheit eine lange Hose und ein ordentliches Hemd in deinen Koffer.

 

 

Autor

Ich bin Steven, 28 Jahre alt und der Autor dieses Blogs über Reisen, Natur und Nachhaltigkeit. Schön, dass du hier bist. Projektvorschläge, interessante Themen oder Kritik nutze gerne die Kommentarfunktion oder verbinde dich mit mir auf Facebook oder Twitter.

1 Comment

  1. Freiwilligendienst im Ausland Antworte

    Danke für die schönen Tipps. Im Shard in London hat man auch einen schönen Überblick. Dort gibt es in den Restauranttoiletten sogar Waschbecken mit Aussicht.

Hinterlasse ein Kommentar

Unterstützte das funkloch mit einem Like. schliessen
oeffnen